Photo by Mike Tinnion on Unsplash

Alltägliches: Bemerkenswert!

Immer am Anfang des Monats meldet sich Katja Änderlich mit Gedanken zu ihrem Alltag als Familienhelferin.


01.08.21 Und was wird aus mir?

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Niklas wird uns verlassen. Er geht in die Schweiz. Etwas Eigenes will er sich aufbauen, mit seiner Frau. Und ich bin sauer, gar nicht traurig. Ich sollte doch traurig sein, wenn mein Lieblingskollege sich verabschieden möchte. Bin ich aber nicht. Bin ich vielleicht neidisch? Manchmal möchte ich auch weg hier und nochmal etwas ganz anderes machen. Ich weiß nur nicht was, und die letzten eineinhalb Jahre… weiterlesen

01.07.21 „Hätte – Hätte – Fahrradkette“

Meine Kollegin soll eine Einschätzung zur Kindeswohlgefährdung machen. Sie hatte schon die obligatorische Beratung mit unserer Kinderschutzfachkraft, hat Fragebögen ausgefüllt und weil sie immer noch nicht ruhig schlafen kann, bringt sie den Fall in die Supervision ein. Es geht um ein Geschwisterpaar, Leon ist sieben Jahre alt und Svenja ist neun. Die beiden wohnen mit ihren Eltern in einer Gegend,… weiterlesen

01.06.21 Eine Mutter tut das nicht!

Wie ich diese Allgemeinsätze hasse ... „Eine Mutter tut das nicht!"„Na, Ja, Sie haben es doch selbst erlebt, dass eine Mutter auch sowas tut" entgegne ich. „Ja, aber für mich ist das keine Mutter" schimpft Frau K. Ich überlege blitzschnell ob ich das Gespräch nun auf ihre eigenen Erwartungen an sich als Mutter lenke oder auf die Beziehung von Frau K zu ihrer Mutter und frage: „was ist es denn genau,… weiterlesen

01.05.21 Und plötzlich standen sie alle im Wohnzimmer

Frau F hatte Geburtstag. Sie ist vierzig geworden und wenn jemand „nullt“ wird erwartet, dass man feiert - Corona hin oder her. Frau F hatte wochenlang nur ihren Geburtstag im Kopf und schimpfte, dass „es nun doch endlich mal vorbei sein muss“ und dass „die einen doch nicht lebenslang einsperren können“. Als die Nachbarin dann zu Ostern mit Covid in der Klinik aufgenommen wurde, dachte Frau F, es sei… weiterlesen

01.04.21 Geduld und Beharrlichkeit - ein erfolgreiches Paar

Die HipKo (Hilfeplankonferenz) zu Familie K war besser als ich erwartet hatte. Meine Geduld hat sich gelohnt und die Beharrlichkeit auch. Entgegen der Einschätzung meiner Teamleitung hat Frau Hecht, die zuständige Sozialarbeiterin im Jugendamt, den Einsatz im Co-Team befürwortet. Und damit nicht genug. Wir haben einen Hilfeplan, der vor Ort mit Frau K und Phil besprochen und formuliert worden ist.… weiterlesen

01.03.21 Soll ich das senden?

Meine Kollegin kommt wieder. „Wir sehen uns am 8.“, schreibt sie, und ich dachte, der 8. März ist jetzt arbeitsfreier Frauenfeiertag. Ich will zurückschreiben, da landet eine E-Mail der Geschäftsführung in meinem Postfach. Unser Geschäftsführer ist Großvater geworden und jetzt gibt er sich umweltbewusst. Einen Wettbewerb für Ideen zur nachhaltigen Organisationsentwicklung hat er ausgeschrieben und… weiterlesen

01.02.21 1 zu 4

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Meine Kollegin ist immer noch krankgeschrieben und ich denke, dass sie vielleicht gar nicht mehr kommt. Ich habe das schon öfter beobachtet. Es geht los mit den Unzufriedenheiten, Kolleginnen klagen, dass alles zu viel ist, dann werden sie krank und von denen, die länger als drei Wochen weg bleiben, kommt die Hälfte nicht wieder. Die Männer scheinen robuster. Sie klagen nicht, sie schimpfen und wenn… weiterlesen

04.01.21 Und weiter geht’s im Notbetrieb

Ich plane nicht mehr. Ich denke und lebe nur noch von Tag zu Tag. Das mag eine Überlebensstrategie sein, die funktioniert, wenn das Leben sowieso schon ganz gut aufgeräumt ist und ich komme damit zurecht. Außerdem war ich schon immer so eine, die aus der Situation heraus agiert und nicht langfristig plant. „Du machst alles richtig, die Zukunft wird sowieso jeden Tag kürzer“ sagt meine 80-jährige Tante… weiterlesen

01.12.20 Das Jahr geht zu Ende - was nehme ich mit?

2020 war anstrengend. Herausfordernd. Und die Suche nach den guten Geschichten ist schwieriger als sonst. Ich fische nach Begegnungen, an die ich mich gern erinnern möchte und werde nicht fündig. Das war früher anders. Ich mag Aktionen, die von Fachkräften und Familien gemeinsam geplant und durchgeführt werden und genau das gab es kaum. Die wenigen Spielenachmittage waren begleitet von Angst und Unsicherheit,… weiterlesen

02.11.20 Gesunde Männer schlagen nicht

Frau S möchte Jahrestag feiern. Am 13. November, vor einem Jahr,  haben Nachbarn die 110 gerufen, wegen Ruhestörung. Es war nicht das erste Mal. Herr und Frau S waren schon bekannt bei der Polizei. Immer wieder waren die Einsatzteams angerückt, hatten geklingelt und hörten: „Wir haben uns gestritten. Tut uns leid, wenn wir zu laut waren“. Einmal hatte Frau S eine Anzeige gemacht, wegen Körperverletzung.… weiterlesen

01.10.20 Resturlaub

Photo by Mike Tinnion on Unsplash „Mit Kraft durch die Krise“ lautet das Motto der diesjährigen „Woche der seelischen Gesundheit“ mit Veranstaltungen in ganz Deutschland. Früher habe ich auch mitgemacht. Erfolgsgeschichten aus der Familienhilfe habe ich vorgestellt. In diesem Jahr bin ich selbst auf der Suche nach neuen Kraftquellen. Corona hat mich ganz schön mitgenommen. Wobei – es war nicht Corona. Es war das ganze Drumherum, das… weiterlesen

angezeigt werden 1 - 11 von 11 Beiträgen | Seite 1 von 1